logo Netzwerkafrika
Die simbabwische Polizei fand am Limpopo Fluss die Leichen von zwei Grenzgängern, die illegal nach Südafrika wollten. Einem der beiden hatte ein Krokodil beide Beine abgefressen. Trotz der ständigen Gefahr durch die Reptilien, fühlen sich viele Simbabwer gezwungen, aus der wirtschaftlichen Misere ihres Landes auszubrechen, und versuchen deshalb immer wieder die Überquerung des Grenzflusses.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­