logo Netzwerkafrika
Die Zahl der zugelassenen ausländischen Zahlungsmittel hat sich von vier auf acht erhöht. Als in 2009 nach der Hyperinflation der Simbabwe $ vom US $, dem britischen Pfund, dem südafrikanischen Rand und dem Botswana Pula abgelöst wurde, verbesserte sich die Wirtschaftslage. Seit Mugabe wieder allein regiert, vermindert sich die zirkulierende Geldmenge. Nun hofft die Reserve Bank, die Liquiditätsprobleme zu beheben, in dem sie den japanischen Yen, den chinesischen Yuan, indische Rupien und den australischen $ zulässt. Simbabwer spotten über die Maßnahme, die komplizierte Umrechnungen und lange Schlangen an den Ladenkassen verursachen wird.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­