logo Netzwerkafrika
Sierra Leone – Die Regierung hob ein seit 2015 geltendes Schulverbot für schwangere Mädchen und junge Mütter auf. Westafrikas oberstes Gericht hatte entschieden, dass die Mädchen diskriminiert und ihre Menschenrechte verletzt wurden. Teenagerschwangerschaften sind in Sierra Leone ein großes Problem. Die UN-Kinderorganisation Unicef stellte 2015 fest, dass 40% der Mädchen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet sind. Sierra Leone ist eine sehr traditionelle Gesellschaft; weibliche Genitalverstümmelung ist weit verbreitet, und ebenso der Widerstand der Traditionalisten, sie zu stoppen.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­