logo Netzwerkafrika
Äthiopien – In der Region Amhara gab es am Wochenende einen Putschversuch. Der Präsident der Region und der Chef der Streitkräfte und einige andere wurden getötet. Verantwortlich ist der Sicherheitschef der Regionalverwaltung, Asaminew Tsige, der nach neun Jahren Haft letztes Jahr begnadigt wurde. Inzwischen wurde er gefangen und erschossen. Noch ist das Internet weitgehend abgeschaltet. Äthiopien ist im politischen Umbruch. Seit Abiy Ahmed im April 2018 die Macht übernahm, hat er viele Reformen eingeleitet, doch konnte er die unzähligen ethnischen Konflikte unter den über 105 Mio. Einwohnern aus 80 Ethnien noch nicht lösen.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­