logo Netzwerkafrika

Die Regierung hat die 5% Abgabe auf den Export von Rohplatin ausgesetzt, nachdem die Bergbauunternehmen das Finanzministerium um ihre Abschaffung gebeten hatten. Davon profitieren kurzfristig die großen Minenunternehmen Impala Platinum, insbesondere die großen südafrikanischen, die im Nachbarland den Bergbausektor dominieren, Sibanye Stillwater, Impala Platinum und Anglo American Platinum. Die Abgabe sollte die Bergbauunternehmen dazu bewegen, inländische Wertschöpfungsanlagen zu entwickeln, da Simbabwe versucht, die Erträge aus seinen riesigen Platinvorkommen zu optimieren. Die Platinminenbetreiber exportieren das Mineral derzeit zur Veredelung nach Südafrika, größtenteils in rohem oder halbverarbeitetem Zustand, wodurch dem Land nach Ansicht der Regierung erhebliche potenzielle Einnahmen entgehen.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­