logo Netzwerkafrika

Facebook hat die Konten einiger ugandischer Regierungsbeamten und Mitglieder der Regierungspartei sperren lassen, da der Internetriese sie beschuldigt, die öffentliche Debatte vor wichtigen Wahlen zu manipulieren. Im November wurden mindestens 54 Menschen in der Hauptstadt Kampala und in anderen Teilen des Landes getötet, als Sicherheitskräfte Unruhen niederschlugen, die durch die Verhaftung des Oppositionskandidaten „Wine“, dessen richtiger Name Robert Kyagulanyi Ssentamu ist, provoziert worden waren; weil er angeblich gegen die Vorschriften der Kampagne verstoßen hatte, die die Verbreitung des Coronavirus verhindern sollte.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­