logo Netzwerkafrika

Vom    23-29 Januar 2023 fand die erste Africa Vegan Restaurant Week in über 20 Ländern des Kontinents statt. Rindfleisch, Fisch, Geflügel und Milchprodukte spielen in vielen traditionellen afrikanischen Gerichten eine große Rolle. Einige Umwelt- und Tierschutzaktivisten hoffen, dies zu ändern, indem sie pflanzliche Gerichte auf dem Kontinent einführen. Im Casa Teranga, dem einzigen vollständig veganen Restaurants im Senegal, werden anstelle der traditionellen Zutaten (Rind und Huhn) Kichererbsen, schwarzäugige Erbsen, Maniok und eine bunte Palette von Gemüsesorten verwendet. Das Lokal in Dakar ist eines von 15 Restaurants im Senegal. Eine Liste der afrikanischen Restaurants findet man auf der Webseite https://africaveganrestaurantweek.com/#restaurants

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­