logo Netzwerkafrika
Äthiopien – Seit 2016 gibt es an der Universität von Addis Abeba ein Weltraum Institut. Dort wurde, mit Chinas Hilfe, der Satellit entwickelt, der im September 2019 in die Erdumlaufbahn geschossen werden soll, aus Kostengründen von China aus. Die Verantwortung soll aber in äthiopischer Hand liegen. Der Hauptzweck wird eine verbesserte Wetterbeobachtung sein. Bis jetzt war man auf kostspieliges Sammeln von Satellitendaten über Wasser, Landwirtschaft und Klimawandel von andern Ländern angewiesen. Was China von der 6 Mio. $ Investition profitiert, weiß man noch nicht.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­