logo Netzwerkafrika
Uganda – Das Schiff kenterte am frühen Samstagabend in Ufernähe des Viktoria-Sees, unweit von Kampala. 26 Passagiere konnten gerettet werden; 29 wurden tot geborgen, darunter auch Musiker. Viele sind noch vermisst. Schlechtes Wetter, vernachlässigte Wartung und Überladung des Schiffes könnten die Ursache gewesen sein. Die Todeszahl kann sich dadurch erhöhen, dass die Passagiere keine Rettungswesten trugen und, laut Augenzeugen, in Partystimmung waren. Schwere Unglücke sind auf Afrikas größten See häufig.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­