logo Netzwerkafrika
Die Menschenrechtsgruppe WOZA (Women of Zimbabwe Arise) wurde in Berlin mit dem Amnesty-Menschenrechtspreis, dem 5. in fünf Jahren, ausgezeichnet. Seit 2003 setzt sich die Organisation für friedliche Verwirklichung politischer, sozialer und wirtschaftlicher Menschenrechte ein und ist Mugabe ein besonderer Dorn im Auge. Die beiden Aktivistinnen, Williams und Mahlangu, waren bis kurz vor ihrer Abreise im Gefängnis. Für Williams war es die 35., für Mahlangu die 30. Inhaftierung.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­