logo Netzwerkafrika
Jahrelang haben sie Mugabes Treiben unterstützt, zu- oder weggeschaut. Nachdem der Oppositionsführer seinen Boykott ankündigte und in der niederländischen Botschaft Zuflucht suchte und die Welt nach Harare schaut, wenden sie sich ab. Mugabes Despotismus, seine Schlägerbanden und Wahlfälschungen liegen offen. Die Regierungschefs fürchten einen Flächenbrand, der von Simbabwe ausgehen könnte, und auch die internationale Gemeinschaft, die in Zukunft schärfer beobachten und kritisieren könnte.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­